2010 | Workshop | Konservierung von Medienkunst | Alain Depocas
Titel_AlainDepocasII_web.jpg

26.05.2010: Workshop mit Alain Depocas

Media Art, Documentation and Conservation Strategies: the DOCAM project

Media Art, Documentation and Conservation Strategies: the DOCAM project

Resultate des Forschungsprojekts DOCAM zur Erhaltung von Medienkunst

Referent: Alain Depocas, Montreal
MITTWOCH 26. MAI 2010, 14.00-18.30 UHR
Filmmuseum Düsseldorf, Studio FX, Schulstr. 4, 40213 Düsseldorf


Alain Depocas ist seit 1999 Direktor des Zentrums für Forschung und Dokumentation der Daniel Langlois Foundation in Montreal, die sich für die Erhaltung von Medienkunst engagiert.Von 2005 bis 2010 leitete Alain Depocas das ambitionierte Forschungsprojekt DOCAM (Documentation et Conservation du Patrimoine des Arts Mediatiques). In einer umfangreichen interdisziplinären Allianz zwischen kanadischen Museen, Universitäten und Forschungseinrichtungen wurden eingehende Studien zur Entwicklung von Grundsätzen und Vorgehensweisen in der Konservierung und Restaurierung von technologiebasierter Kunst betrieben.

Im imai-Workshop wird der international renommierte Experte Alain Depocas in die fundierten Ergebnisse der DOCAM-Forschung einführen, die im März 2010 auf der DOCAM-Abschlusskonferenz veröffentlicht wurden. Es werden Ressourcen, Instrumentarien und Anwendungsbeispiele für die Konservierung von technologiebasierter Kunst vorgestellt, u.a. neustrukturierte Dokumentationsmodelle, ein englisch-französisches Glossar, eine technologische Timeline, Case Studies und ein Decision-Making-Model.

Der Workshop richtet sich als Weiterbildungsangebot an Restauratoren, Kuratoren, Wissenschaftler und Lehrende, die generell vertraut sind mit den speziellen Anforderungen im Bereich der Konservierung und  Restaurierung von Medienkunst.

Sprache: Englisch
Teilnahme: kostenlos
Teilnehmerzahl: begrenzt
Verbindliche Anmeldung: bis zum 19. Mai 2010
per E-Mail an Britta Göllner: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

>> info als pdf

 

gefördert durch:

 Landeshauptstadt Düsseldorf MFKJKS NRW